Hallenbadsaison startet am Mittwoch, den 6. Oktober 2021.

    Umfangreiches Hygiene- und Schutzkonzept vor Ort besprochen

    Badefreudige müssen nicht länger auf ihren Schwimmbadbesuch im Hallenbad Mengkofen warten. Die Gemeinde hat ein umfangreiches Hygiene- und Schutzkonzept erstellt und damit kann die Hallenbadsaison ab morgen, Mittwoch, starten.Das Lehrschwimmbecken Mengkofen leistet einen wesentlichen Beitrag zur Lebensqualität in der Gemeinde. Insbesondere in den gegenwärtigen Corona-Zeiten, in denen viele Familien und Menschen nicht verreisen können, bietet das Bad ein kleines Stück Urlaub und Erholung. Um das Badevergnügen auch unter Pandemie-Bedingungen zu ermöglichen, hat die Gemeinde unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorschriften ein flexibles Konzept entwickelt. Dazu trafen sich in der vergangenen Woche der Erste Bürgermeister Thomas Hieninger und Hausmeister Christian Kreuzpaintner mit Johanna und Gerd Mahler, die bereits seit vielen Jahren für die Aufsicht und den Kioskbetrieb im Hallenbad verantwortlich sind, um mit ihnen gemeinsam das Konzept durchzusprechen.

    Das aktuelle Schutz- und Hygienekonzept vom 8. September 2021 basiert auf der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 1. September 2021 in der derzeit gültigen Fassung. Weitere Grundlage ist das „Rahmenhygienekonzept Sport“ und das „Rahmenhygienekonzept Bäder“ des Bayerischen Innenministeriums. Zum Betrieb des Hallenbades ab dem morgigen Mittwoch wurde daher für den Schutz der Mitarbeiter und Hallenbadgäste folgendes Schutz- und Hygienekonzept festgelegt: Beim Eintreffen und Verlassen gilt das Abstandsgebot (mindestens 1,5 Meter) in allen Bereichen wie Gänge, Garderobe, Toiletten usw. zu beachten. Warteschlangen beim Zutritt oder Verlassen des Schwimmbades sind zu vermeiden. Im Eingangsbereich wird darauf hingewiesen, dass lediglich Personen das Hallenbad betreten dürfen, die keine Krankheitssymptome aufweisen, die nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder seit dem Kontakt mit einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind und die keine Krankheitssymptome aufweisen sowie keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.Außerdem ist der Zutritt nur gestattet unter Einhaltung der 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet, ausgenommen bei Schüler). Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist sowohl bei Betreten und Verlassen des Geländes als auch auf den Wegen zu den Toiletten und der Umkleide unabdingbar.

    Der Umkleidebereich kann eigenverantwortlich genutzt werden und auch die Nutzung der Toiletten ist eigenverantwortlich mit Mund-Nasen-Schutz unter Einhaltung des Mindestabstandes möglich.Die Gemeinde hat außerdem die Maximalzahl auf 20 Personen festgelegt, die sich gleichzeitig unter Wahrung des Mindestabstandes im Becken aufhalten dürfen. Die Gemeindeverwaltung wird im Verlauf der Hallenbadsaison regelmäßig prüfen, ob eine Erhöhung der Besucherzahl in Betracht kommt. Zu beachten ist außerdem, dass Kinder unter zwölf Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder eines für die Betreuung zuständigen Erwachsenen ins Hallenbad dürfen.Bezüglich der Testungen sowie die Befreiung hiervon gelten die Vorschriften der 14. BayIfSMV der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV). Es ist ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis eines PCR- oder POC-Antigentests oder ein vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassener, unter Aufsicht vorgenommener Antigentest zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests) nachzuweisen. Diese Selbsttests werden auch im Hallenbad gegen eine Gebühr bereitgestellt, können aber auch von zu Hause mitgebracht werden. Für die Besucher werden die ausführlichen Informationen zum Hygienekonzept über Aushänge bereitgestellt. Schwimmkurse dürfen unter Einhaltung der rechtlichen Regelungen stattfinden.

    Der Kiosk im Hallenbad ist unter Beachtung der aktuellen Infektionsschutzregelungen geöffnet. Es erfolgt keine Bewirtung der Gäste durch das Personal, die Speisen-/Getränkeabgabe wird ausschließlich durch das Kioskpersonal unter Einhaltung der entsprechenden Schutzvorrichtungen vorgenommen. Johanna Mahler – bereits seit 29 Jahren für Aufsicht und Kioskbetrieb verantwortlich – und ihr Mann Gerd freuen sich schon auf den Start der Hallenbadsaison, auf viele Stammgäste, Familien mit Kindern und auf jeden einzelnen Besucher. „Nachdem die letzte Hallenbad-Saison ja nur wenige Wochen dauerte, sind wir froh, dass es endlich wieder losgehen kann und die Gemeinde mit dem umfangreichen Konzept die Grundlage für die Öffnung des Hallenbades geschaffen hat“, so Johanna Mahler im Gespräch mit dem Bürgermeister.Geöffnet ist das Hallenbad in Mengkofen mittwochs zum Seniorenschwimmen von 16.30 bis 18 Uhr, anschließend für das allgemeine Badepublikum von 18 bis 21 Uhr. Donnerstags und freitags ist jeweils von 16.30 bis 21 Uhr geöffnet und am Samstag kann das Hallenbad in der Zeit von 13 bis 18 Uhr besucht werden.

    Alle Nachrichten