Nachrichten https://www.mengkofen.de/ News-Feed der Gemeinde MengkofendeGemeinde Mengkofen Fri, 12 Aug 2022 06:11:07 +0200 Fri, 12 Aug 2022 06:11:07 +0200 NewsTYPO3news-206 Fri, 05 Aug 2022 09:21:18 +0200 Aus der Gemeinderatssitzung vom 19. Juli 2022 https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/aus-der-gemeinderatssitzung-vom-19-juli-2022-206 Bei sommerlicher Hitze hat sich der Gemeinderat der Gemeinde Mengkofen im Sitzungssaal des Rathauses zu seiner 7. Sitzung des Jahres versammelt. Trotz Rekordhitze konnte Bürgermeister Hieninger erfreulicherweise ebenfalls auch einige interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer begrüßen.   Nach Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 20.06.2022 informierte Bürgermeister Hieninger den Gemeinderat über den planmäßigen Fortschritt der Bauarbeiten für die Erweiterung und Sanierung des Kindergartens Am Schwebach. Ebenfalls informierte er das Gremium über die im Juli stattfindende Submission für das Gewerk Blitzschutzarbeiten. Hierbei handelt es sich um eine freihändige Vergabe, da die Kostenschätzung bei 6.150 € liegt. Im Ortsteil Hagenau wurde ein Baum durch den Eichen-Prozessionsspinner befallen. Hierbei handelte es sich um den ersten Fall im Landkreis Dingolfing-Landau. Es wurde eine Fachfirma beauftragt, die die Larven des Schädlings mechanisch absaugte. Nach der Anmeldung für die Mittelschule Niederviehbach für das Schuljahr 2022/2023 zeigte sich, dass für die künftige 5. Klasse die Sollstärke von 15 Kindern nicht erreicht wird. In den letzten Wochen fanden daher mehrere Gespräche mit dem Schulamt, der Mittelschule Niederviehbach, der Mittelschule Mengkofen und den Gemeinden Niederviehbach, Loiching und Mengkofen statt. Es wurde dabei beschlossen, dass die Kinder aus dem Schulverband Niederviehbach-Loiching die 5. Klasse in Mengkofen besuchen sollen. Des Weiteren informierte der Bürgermeister darüber, dass geplant ist, die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Feuerwehrhauses in Mengkofen im Oktober zu montieren. Durch diese soll auch das Rathaus mit Eigenstrom versorgt werden. Vom Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses wurde bekannt gegeben, dass die örtliche Rechnungsprüfung der Jahresrechnung 2021 am 10.11.2022 durchgeführt werden soll. Zu den nachfolgenden Bauanträgen erteilte der Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen: Umbau eines landwirtschaftlichen Stadels in einen Tretmist-Rinderstall sowie Neubau eines Strohlagers in Eckhof, Nutzungsänderung einer Wohneinheit in Hundetherapie mit Ladengeschäft in Puchhausen, Nutzungsänderung: Errichtung einer Wohnung in Mengkofen, Errichtung einer Lagerhalle in Süßkofen, Neubau eines Einfamilienwohnhauses und einer Pkw-Garage in Weichshofen, Umbau und Nutzungsänderung einer Scheune in Rauheck. Vom Neubau eines Einfamilienhauses mit Pkw-Doppelgarage in Kirchlehen, das von der Genehmigung freigestellt ist, hat der Gemeinderat Kenntnis genommen. Zum Tekturplan: Wohnhaus- und Garagenneubau in Pramersbuch konnte der Gemeinderat das Einvernehmen nicht erteilen. In der Gemeinderatssitzung am 19.01.2021 wurde der Erlass einer Satzung über abweichende Maße der Abstandsflächentiefe beschlossen. Die Satzung ist am 01.02.2021 in Kraft getreten. Nach Ansicht der Vertreter des Gemeindetags sollen die in der Satzung angegebenen Werte entsprechend den tatsächlichen Gegebenheiten angepasst werden. Dadurch soll der Wert von 1 H auf 0,8 H und der Wert von 0,5 H auf 0,4 H verringert werden. Nach kurzer Diskussion beschloss der Gemeinderat einstimmig die entsprechende  Änderung der Satzung. Damit die Bauarbeiten für die Sanierung und Erweiterung des Kindergartens Am Schwebach weiterhin planmäßig und zügig vorangehen können, finden die Submissionen für die Gewerke Spengler- und Dachdeckerarbeiten, Gerüstbauarbeiten, Malerarbeiten, Estricharbeiten und Trockenbauarbeiten in der Zeit vom 10.08.2022 bis 25.08.2022 statt. Um den Baufortschritt nicht zu gefährden, wurde der Erste Bürgermeister vom Gemeinderat ermächtigt, im Rahmen der Kostenschätzung die Aufträge an die günstigsten und wirtschaftlichsten Bieter zu erteilen. Die Ergebnisse sind dem Gemeinderat in der nächsten Sitzung mitzuteilen. Da die Temperatur vor allem in den Büros im Obergeschoss des Rathauses in den Sommermonaten zum Teil extrem hoch ist, gibt es bereits seit längerem die Überlegung, eine Klimaanlage im Obergeschoss einzubauen. Der Strom für den Betrieb soll zum größten Teil von der Photovoltaikanlage auf dem Dach des Feuerwehrhauses selbst produziert werden. Mit dem Klimagerät soll auch ein Heizbetrieb möglich sein. Durch diesen kann die Heizung im Winter zusätzlich unterstützt werden. Gerade im Hinblick auf die derzeitige Energiekrise und der Tatsache, dass das Rathaus mit Erdgas beheizt wird, sollte der Einbau möglichst noch im Herbst erfolgen. Der Gemeinderat vergab anschließend den Auftrag, aufgrund des vorliegenden Angebots, an die Firma Appinger, Haunersdorf zum Angebotspreis von 34.183,06 €. Zum 1. September 2022 übernimmt die Gemeinde Mengkofen die Trägerschaft der Kindertagesstätte „Haus für Familien St. Marien“ von den Barmherzigen Schwestern vom hl.  Kreuz. Der Name der Einrichtung lautet künftig: Haus für Familien „Die Baumhauskinder“. Damit der Kindergartenbetrieb ab September reibungslos weiterlaufen kann, wurde vom Gemeinderat in dieser Sitzung der rechtliche Rahmen hierfür geschaffen. So wurde eine Benutzungssatzung wie auch eine Gebührensatzung, welche zum 01.09.2022 in Kraft treten, beschlossen. Die Höhe der Kindergartengebühren entsprechen den bisherigen Gebühren und sind identisch mit den Gebühren im weiteren Kindergarten der Gemeinde. Bereits seit vielen Jahren wird von der Gemeinde Mengkofen die Offene Ganztagsschule an der Grund- und Mittelschule Aitrachtal betrieben. Bisher existierte jedoch keine Satzung, welche die Organisation und Finanzierung des offenen Ganztagsangebots regelte. Vom Gemeinderat wurde daher sowohl eine Benutzungssatzung wie auch eine Gebührensatzung für den Besuch der Offenen Ganztagsschule an der Grund- und Mittelschule beschlossen. Das Angebot wird von Montag bis Donnerstag kostenlos zur Verfügung gestellt. Ebenfalls kostenlos ist der Besuch der Ganztagsschule am Freitag bis 13:00 Uhr. Für eine Buchung am Freitag bis 14:00 Uhr wird künftig ein Elternbeitrag in Höhe von monatlich 10,00 € erhoben. Bei einem Besuch bis 15:00 Uhr erhöht sich dieser auf 20,00 € pro Monat. news-205 Wed, 06 Jul 2022 16:09:46 +0200 Wechsel im Gemeinderat https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/wechsel-im-gemeinderat-205 Peter Beck verabschiedet – Gemeinderat Michael Schmerbeck vereidigt Nachdem Gemeinderat Peter Beck in der Sitzung am 17. Mai erklärt hatte, dass er sein Mandat als Gemeinderatsmitglied aus privaten Gründen zum 31.05.2022 niederlegen möchte, wurde er von Bürgermeister Thomas Hieninger noch gebührend verabschiedet. Er dankte Peter Beck für seine Verdienste um die Gemeinde Mengkofen während seiner achtjährigen Zugehörigkeit zum gemeindlichen Gremium und würdigte ihn entsprechend. Der Bürgermeister hob dabei die konstruktiven Beiträge sowie die kollegiale Zusammenarbeit von Peter Beck hervor. Als Dank überreichte er Peter Beck eine Urkunde sowie ein Erinnerungsgeschenk In der Gemeinderatssitzung am 20. Juni nahm Bürgermeister Hieninger schließlich die Vereidigung des als Listennachfolger nachgerückten Gemeinderatsmitglieds Michael Schmerbeck, Weichshofen vor, die entsprechend den Vorschriften der Bayerischen Gemeindeordnung erfolgte. Aufgrund des Nachrückens waren auch die gemeindlichen Ausschüsse, in denen Herr Beck vertreten war, neu zu besetzen. Michael Schmerbeck übernimmt dabei die Ausschusssitze, die Peter Beck innehatte. Er ist somit Mitglied im Hauptausschuss, Bau- und Ferienausschuss. Außerdem ist er Stellvertreter im Rechnungsprüfungsausschuss. Bürgermeister Hieninger dankte Schmerbeck für die Übernahme des Mandats und wünschte ihm für seine Tätigkeit im Gemeinderat alles Gute. news-204 Wed, 06 Jul 2022 16:08:36 +0200 Aus der Gemeinderatssitzung vom 20. Juni 2022 https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/aus-der-gemeinderatssitzung-vom-20-juni-2022-204 Sehr gutes Ergebnis der Jahresrechnung 2021 - LED-Beleuchtung für die Flutlichtanlage Eine umfangreiche Tagesordnung hatte der Gemeinderat in der Sitzung am 20. Juni zu bewältigen. Nach der Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 17. Mai informierte der Bürgermeister, dass in Puchhausen die Asphaltierungsarbeiten im Rahmen der Abwasserbaumaßnahme abgeschlossen sind. Es sind lediglich noch die Pflasterarbeiten für die Gehwege durchzuführen. Zur laufenden Kindergartenbaumaßnahme teilte er mit, dass zwischenzeitlich der Altbau entkernt wurde und für den Anbau die Kellerdecke bereits verlegt wurde. Zudem gab er bekannt, dass mit Datum vom 25. Mai die Genehmigung des Haushalts 2022 durch die Rechtsaufsichtsbehörde erfolgte. Zu den nachfolgenden Baugesuchen erteilte der Gemeinderat im Anschluss das gemeindliche Einvernehmen: Neubau eines Betriebsleiterwohnhauses mit Garagen in Ginhart, Wohnhausanbau zur Wohnraumerweiterung in Mühlhausen, Neubau eines Geräteschuppens in Hüttenkofen, Gebäudeanbau in Puchhausen, Wohnhaus- und Garagenneubau in Weichshofen. Den beantragten isolierten Befreiungen zur Errichtung eines Pkw-Carports in Mengkofen sowie für die Errichtung einer 1 m hohen Stützmauer in Tunzenberg stimmte der Gemeinderat zu. Zum Antrag für den Anbau eines Sommergartens in Mengkofen sowie zum Antrag auf Vorbescheid für den Neubau eines Bungalows mit Doppelgarage in Mühlhausen erteilte der Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen nicht. Auch dem Antrag auf isolierte Befreiung zur Errichtung einer Terrassenüberdachung im Baugebiet am Schwebach stimmte der Gemeinderat nicht zu. Anschließend teilte der Bürgermeister dem Gemeinderat mit, dass der Auftrag zur Errichtung einer PV-Anlage auf dem Dach des Feuerwehrgerätehauses Mengkofen an die Firma Elektro Heinrich, Aiterhofen zum Angebotspreis von ca. 82.000 € erteilt wurde. Die Flutlichtanlage am Schulsportplatz soll durch eine neue LED-Beleuchtung erneuert werden. Hierzu wurden von der Verwaltung mehrere Angebote eingeholt. Aufgrund des günstigsten und wirtschaftlichsten Angebots erteilte der Gemeinderat den Auftrag an die Firma Bayernwerk Netz GmbH zum Angebotspreis von ca. 40.200 €. Für diese Maßnahme erfolgt eine Förderung seitens der Gesellschaft Zukunft-Umwelt, Berlin. Kämmerer Patrick Payer gab im Anschluss das Ergebnis der Jahresrechnung 2021 bekannt. Dieses schließt im Verwaltungshaushalt mit 11.701.660,15 € und im Vermögenshaushalt mit 5.482.454,48 €. Die Zuführung vom Verwaltungs- zum Vermögenshaushalt beläuft sich auf 3.283.403,22 €, die damit den Ansatz um ca. 990.000 € übersteigt. Aufgrund der günstigen Entwicklung der Haushaltslage konnten der allgemeinen Rücklage 931.495,67 € zugeführt werden. Der Stand der allgemeinen Rücklage erhöhte sich dadurch auf 2.592.818,00 €. Kreditaufnahmen waren im Haushaltsjahr 2021 nicht erforderlich, sodass sich der Schuldenstand zum 31.12.2021 auf 6 Millionen € beläuft. Der Gemeinderat beauftragte den örtlichen Rechnungsprüfungsausschuss, die örtliche Prüfung der Jahresrechnung 2021 durchzuführen und das Ergebnis dem Gemeinderat vorzulegen. Zum vorliegenden Antrag auf Errichtung einer Freiflächenphotovoltaikanlage bei Puchhausen hat der Gemeinderat beschlossen, dem Vorhaben näher zu treten. Hierzu sollen notwendige Verträge vorbereitet werden, sodass der Gemeinderat über den Aufstellungsbeschluss entscheiden kann. Der Gemeinderat hat bereits in der Sitzung am 22. Februar 2022 die Übernahme der Trägerschaft der Kindertageseinrichtung „Haus für Familien St. Marien“ der Kreuzschwestern Bayern durch die Gemeinde Mengkofen beschlossen. Hierzu war der Bürgermeister ermächtigt, mit dem Kreuzschwestern die Verhandlungen über den Betriebsübergang zu führen und eine Übertragungsvereinbarung vorzubereiten. Der Entwurf dieser Übertragungsvereinbarung wurde dem Gemeinderat zur Beratung vorgelegt, der diesem mit großer Mehrheit zustimmte. An die Gemeinde erging die Anfrage auf Zulassung zur Eröffnung einer Spielhalle (Casino) in Mengkofen. Ein offizieller Antrag hierzu wurde noch nicht vorgelegt. Da jedoch ein Antrag auf Genehmigung einer Spielhalle sehr kosten- und zeitintensiv ist, sollte der Gemeinderat vorweg entscheiden, ob eine Spielhalle in Mengkofen generell zugelassen werden soll. Bei der anschließenden Abstimmung sprach sich der Gemeinderat mit großer Mehrheit gegen die Zulassung einer Spielhalle in Mengkofen aus. news-201 Fri, 03 Jun 2022 10:43:32 +0200 Endlich wieder - Aitrachtaler Volksfest 24. Juni- 28. Juni 2022 https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/endlich-wieder-aitrachtaler-volksfest-in-mengkofen-201 Das Festprogramm steht - In drei Wochen ist es soweit! Das 46. Aitrachtaler Volksfest findet nach drei Jahren wieder statt. Anbei können Sie unser Festprogramm einsehen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! news-164 Wed, 01 Jun 2022 10:57:00 +0200 Öffnung Freibad Puchhausen https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/oeffnung-freibad-puchhausen-164 Bereits am kommenden Freitag, 3. Juni um 10 Uhr vormittags ist es so weit: Das Aitrachtaler Freibad öffnet seine Tore. Öffnungszeit ist täglich von 10 bis 20 Uhr. news-200 Wed, 25 May 2022 09:27:29 +0200 Aus der Gemeinderatssitzung vom 17. Mai 2022 https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/aus-der-gemeinderatssitzung-vom-17-mai-2022-200 Gemeinderat Peter Beck gibt Mandat zurück - Auftragserteilungen für Kindergartenbaumaßnahme Nach der Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 12. April informierte Bürgermeister Thomas Hieninger den Gemeinderat, dass der Einbau der Wärmepumpe in der Turnhalle inzwischen abgeschlossen ist. Nach Abschluss der Kanalbauarbeiten werden derzeit die Asphaltierungsarbeiten in Puchhausen durchgeführt. Des Weiteren teilte er mit, dass in Hüttenkufen der Platz beim Standort des Glascontainers asphaltiert wurde. Das Freibad Puchhausen soll für die Saison 2022 voraussichtlich am Freitag vor Pfingsten (3. Juni) öffnen. Weiterhin gab er bekannt, dass mit Datum vom 27. April der Förderbescheid für die geplante LED-Beleuchtung für die Flutlichtanlage ergangen ist. Die geplanten Straßensanierungen durch die beauftragte Firma Streicher werden im Juli erfolgen. Zum Erörterungstermin zum Planfeststellungsverfahren für den Hochwasserschutz Kattenbach am 20. April im Landratsamt Dingolfing informierte Bürgermeister Hieninger, dass keine der drei Beschwerdeführer anwesend war. Die entsprechende Genehmigung sollte daher in den nächsten Wochen erteilt werden. Die Muni-App ist seit 2. Mai in Betrieb und wird von den verschiedenen Vereinen sowie der Gemeinde bereits rege genutzt und angenommen. Anschließend gab der Bürgermeister noch den Termin für die Einweihung des Lehrbienenstandes am 19. Juni 2022 bekannt. Zu den nachfolgenden Bauvorhaben erteilte der Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen: Ersatzbau für eine landwirtschaftliche Lagerhalle in Radlkofen, Neubau eines Heizhauses für Hackgut in Waldhof, Errichtung eines Wohnhauses mit Garage in Pramersbuch, Neubau eines Einfamilienwohnhauses und einer Pkw-Garage in Ziegelstadel, Neubau eines Mehrfamilienhauses mit Carport sowie eines Einfamilienhauses mit Pkw-Garage und Einliegerwohnung in Mengkofen, Neubau einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle in Bruckhof, Anbau einer Werkstatt mit Büro und Betriebsleiterwohnung in Dengkofen. Zum Antrag auf Vorbescheid zur Errichtung eines Einfamilienhauses mit Garage in Ottending konnte der Gemeinderat das Einvernehmen nicht erteilen, da die Zufahrt bezüglich des abwehrenden Brandschutzes noch zu überprüfen ist. Außerdem soll das geplante Bauvorhaben im Abflussbereich des wild abfließenden Oberflächenwassers errichtet werden. Hierzu ist noch zu prüfen, ob dies zu Beeinträchtigungen Dritter führt. Vom Neubau einer Terrassenüberdachung in Weichshofen, das von der Genehmigung freigestellt ist, hat der Gemeinderat Kenntnis genommen. Anschließend erteilte der Gemeinderat den Auftrag für die Entwurfsplanung und Ausschreibung der Möbel für die Kindergartenbaumaßnahme am Schwebach an das Büro Seeger, Steinfurt aufgrund des vorliegenden Angebots. Ebenso erfolgte die Auftragserteilung an das Ingenieurbüro OBW, Landau an der Isar für die Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination. Der Bürgermeister hatte vom Gemeinderat die Vollmacht erhalten, für die Kindergartenbaumaßnahme für die Gewerke Gebäudeautomation, Lüftungsanlage und Wärmedämmung die Aufträge zu erteilen. Hierzu informierte Bürgermeister Hieninger, dass der Auftrag für die Gebäudeautomation an die Firma Sauter Cumulus GmbH, Landshut zum Angebotspreis von 196.894,72 €, für die Lüftungsanlage an die Firma Gürster GmbH, Straubing zum Angebotspreis von 267.616,35 € sowie für die Wärmedämmung an die Firma Bachl, Straubing zum Angebotspreis von 33.180,50 € erteilt wurde. Der Gemeinderat vergab anschließend noch den Auftrag für die Schwachstromanlage an die Firma Lehner Kommunikationssysteme GmbH, Plattling zum Angebotspreis von 62.736,80 €. Für die vom Gemeinderat bereits beschlossene Errichtung einer PV-Anlage auf dem Dach des Feuerwehrgerätehauses Mengkofen erfolgt eine beschränkte Ausschreibung. Der Gemeinderat bevollmächtigte hierzu Bürgermeister Hieninger, den Auftrag an die günstigste und wirtschaftlichste Firma zu erteilen. Das Ergebnis ist dem Gemeinderat in der nächsten Sitzung mitzuteilen. Der Gemeinderat hat bereits im Februar die Aufstellung einer Einbeziehungssatzung nach § 34 BauGB beschlossen, womit einzelne Außenbereichsflächen in den im Zusammenhang bebauten Ortsteil von Niedertunding einbezogen werden. Hierzu wurden die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange sowie die Öffentlichkeit beteiligt. Die eingegangenen Stellungnahmen wurden dem Gemeinderat vorgelegt, wobei keine Einwände vorgetragen wurden. Der Gemeinderat konnte dadurch den entsprechenden Satzungsbeschluss fassen. Anschließend wurde dem Gemeinderat der Entwurf des qualifizierten Bebauungs -und Grünordnungsplans Mengkofen I „SO Fläche für den öffentlichen Gemeinbedarf“ vorgelegt. Mit diesem Bebauungs- und Grünordnungsplan soll der historische Klostergarten und der Innenhof des historischen Schlosshofensembles sowie der nördliche Abschnitt der Bräugrabenstraße und der Auffangparkplatz östlich des Schulareals den Planungen der Gemeinde bzw. des Privatinvestors und den sich daraus ergebenden veränderten städtebaulichen Rahmenbedingungen angepasst werden. Vom Gemeinderat wurde der vorgelegte Entwurf gebilligt und die Verwaltung beauftragt, das entsprechende Verfahren durchzuführen. Die Firma Anumar, Ingolstadt beantragt die Errichtung eines Solarparks westlich des Ortsteils Hofdorf. Die Firma plant, auf einer Fläche von ca. 10,74 ha eine Freiflächenphotovoltaikanlage zu errichten und zu betreiben. Die Grundstücke werden von der Firma Anumar von den Grundstückseigentümern für eine Dauer von 30 Jahren gepachtet. Herr Brosch stellte dem Gemeinderat die Firma sowie das geplante Projekt anhand einer Präsentation vor. Der Gemeinderat hat von diesem Vorhaben Kenntnis genommen und beschlossen, dem Vorhaben näher zu treten. Die Verwaltung wurde beauftragt, die erforderlichen Verträge vorzubereiten. Sobald diese vorliegen, soll im Gemeinderat über den Aufstellungsbeschluss entschieden werden. Gemeinderat Peter Beck hatte in der Sitzung im April bereits erklärt, dass er sein Mandat als Gemeinderatsmitglied aus privaten Gründen niederlegen möchte. Der Gemeinderat stimmte der Niederlegung des Gemeinderatsmandats von Gemeinderatsmitglied Peter Beck zu und beschloss gleichzeitig das Nachrücken des Listennachfolgers. Bürgermeister Hieninger dankte anschließend Peter Beck für seine Verdienste um die Gemeinde Mengkofen seit 01. Mai 2014 und überreichte ihm eine Urkunde sowie ein Erinnerungsgeschenk. Anschließend stimmte der Gemeinderat noch dem Antrag der Lebenshilfe Kreisvereinigung Dingolfing-Landau auf einen Zuschuss für die Jahre 2023 bis 2027 in Höhe von jeweils 1€/Einwohner zu. Bei der letzten Kreisverbandsversammlung des Bayer. Gemeindetags am 13.04.2022 haben alle Städte, Märkte und Gemeinden signalisiert, dass sie die Lebenshilfe mit diesem erhöhtem Vereinsbeitrag unterstützen wollen. Für das 100-jährige Gründungsfest der KSK Hüttenkofen vom 20.05 – 23.05 bewilligte der Gemeinderat noch einen Zuschuss von 1.000 €. Dieser setzt sich zusammen aus einem Betrag von 400 € für den Festtag sowie jeweils 200 € für jeden weiteren Tag.  Diese Regelung soll als Richtwert für Gründungsfeste und Fahnenweihen gelten. Dabei sollen jedoch am Festtag mindestens 500 Gäste anwesend sein. Liegt die Zahl der Gäste unter 500, reduziert sich der gemeindliche Zuschuss auf die Hälfte. news-197 Wed, 27 Apr 2022 14:02:27 +0200 Die Jugendapp des Landkreises Dingolfing-Landau https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/die-jugendapp-des-landkreises-dingolfing-landau-197 Mitreden, mitgestalten, mitdenken. Jugendliche können sich jetzt via Smartphone über Landkreisthemen informieren und ihre Heimat aktiv mitgestalten. Alle jungen Bürger dürfen sich angesprochen fühlen und sind eingeladen, die App herunterzuladen. Die Jugendapp ist im AppStore und im Playstore mit dem Suchbegriff ‚Jugendapp‘ (Standort Dingolfing-Landau) zu finden. Das erwartet die Nutzer: Umfragen, Chats, Sprechstunden, ggf. auch Einladungen zu Jugendkonferenzen – also ganz viele Möglichkeiten, die Heimat mitzugestalten Informationen rund um Veranstaltungen, Freizeitmöglichkeiten, Organisationen und Vereine Hilfe in verschiedenen Lebenslagen (Fragen zu Liebe und Partnerschaft, Unterstützung bei Problemen zuhause, Infos zu Rechten und Pflichten Jugendlicher) Kontakt: Kommunale Jugendarbeit Dingolfing-Landau Obere Stadt 1 84130 Dingolfing koja@landkreis-dingolfing-landau.de news-196 Mon, 25 Apr 2022 15:23:37 +0200 Aus der Gemeinderatssitzung vom 12. April 2022 https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/aus-der-gemeinderatssitzung-vom-12-april-2022-196 Aitrachtaler Volksfest findet statt - Sammelbestellung für Feuerwehrausrüstung in Auftrag gegeben - Termine für Bürgerversammlungen festgelegt Nach der Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 15. März gab Bürgermeister Hieninger einige Informationen an die Mitglieder des Gemeinderats weiter. So gilt ab sofort bei Sitzungen des Gemeinderats und der Ausschüsse die 3G-Regelung nicht mehr. Ebenso entfällt die Maskenpflicht. Eine Anmeldung der Besucher für Sitzungen soll jedoch weiterhin erfolgen, um die notwendigen Abstände einhalten zu können. Nicht angemeldete Besucher können dennoch auch noch freie Plätze auffüllen. Die Sitzungen des Gemeinderats werden voraussichtlich noch bis einschließlich Mai in der Aula der Grund- und Mittelschule stattfinden, um 1,50 m Abstand zwischen den Sitzungsteilnehmern gewährleisten zu können. Anschließend informierte der Bürgermeister darüber, dass das im August 2021 außer Betrieb gestellte Fahrzeug LF8 der FF Mengkofen in die Ukraine abgegeben wurde. Der Landesfeuerwehrverband hatte hierzu für Spenden von Fahrzeugen und sonstigen Feuerwehrausrüstungsgegenständen aufgerufen. Das Fahrzeug wurde bereits am Freitag 1. April über den Treffpunkt Rohrdorf bei Rosenheim nach Polen gefahren. Die aktiven Mitglieder der FF Mengkofen Lutz Furkert und Markus Heinrich hatten sich hierzu bereit erklärt. Der Gemeinderat stimmte der Schenkung des LF 8 nachträglich zu. Des Weiteren teilte der Bürgermeister mit, dass in den letzten Tagen die Lieferung von Leerrohren (Verbindungsstücke und Grundstücksanschlüsse) mit insgesamt 2 km Länge erfolgte. Dadurch kann kurzfristig bei entsprechenden Straßenbaumaßnahmen die Verlegung der Leerrohre für den Breitbandausbau erfolgen. In den vergangenen Tagen erfolgte der Einbau der Wärmepumpe in der Turnhalle durch die Firma Appinger, Haunersdorf mit Unterstützung des gemeindlichen Bauhofes. Er teilte weiterhin mit, dass im Haus für Familien, dessen Träger ab September 2022 die Gemeinde sein wird, eine zusätzliche Gruppe eingerichtet wird. Dies erfordert nur geringe Umbaumaßnahmen im ersten Stock des Gebäudes, ein zusätzlicher Fluchtweg über eine Bautreppe wird erstellt. Vom Grundstücks-, Bau-, Vergabe- und Umweltausschuss wurde die Errichtung einer Mastsirenenanlage in Mengkofen beschlossen, wobei der Standort voraussichtlich beim Bauhof sein soll. Die endgültige Festlegung des Standortes erfolgt noch nach einem geplanten Probelauf. Ein solcher fand bereits am 16. März beim Sportbetriebsgebäude statt, wobei sich herausstellte, dass hier eine Alarmierung für den Bereich des Baugebiets Am Schwebach nicht ausreichend ist. Der Auftrag für die Serienmastanlage erging an die Firma Rupp, Osterhofen zum Angebotspreis von ca. 20.600 €. Seitens des Freistaates Bayern erfolgt hierfür eine Förderung von pauschal 17.350 €. Der Bürgermeister konnte auch mitteilen, dass mit Datum vom 7. April seitens der Regierung von Niederbayern der vorzeitige Maßnahmenbeginn für die Sanierung und Erweiterung des Kindergartens „Baumhauskinder“ Am Schwebach erteilt wurde. Der gemeindliche Hauptausschuss hat in der Sitzung am 5. April zur Durchführung des Aitrachtaler Volksfestes 2022 beraten. Bei der Sitzung war auch der Festwirt Jakob Ismair, Thürnthennign anwesend. Nach Besprechung des von den Bayerischen Staatsministerien bekannt gemachten Rahmenkonzepts war sich der Ausschuss mit dem Festwirt einig, das Aitrachtaler Volksfest durchzuführen. Der Gemeinderat stimmte dem einstimmig zu. Anschließend gab der Bürgermeister noch mehrere anstehende Termine bekannt: Florianfeier der Feuerwehren der Gemeinde am 7. Mai in Martinsbuch, Schlüsselübergabe für LF 20 der FF Mengkofen am 15. Mai, Gründungsfest der KSK Hüttenkofen vom 20. bis 23. Mai. Die Termine für die Bürgerversammlungen sind am 28. April im Gasthaus Bergwinkl, Steinbach, am 4. Mai im Landgasthof zur Post in Mengkofen sowie am 5. Mai im Gasthaus Blasini in Puchhausen. Beginn ist jeweils um 19:00 Uhr. Der Hauptausschuss hat in der Sitzung am 5. April die Beschaffung der Muni-App beschlossen, die ab 1. Mai genutzt werden kann. Herr Fischer von der gleichnamigen Firma stellte diese dem Gemeinderat vor und erläuterte sie ausführlich anhand von Beispielgemeinden. Auf der Muni-App können amtliche Mitteilungen, Gemeindenachrichten, aber auch Nachrichten aus Bayern veröffentlicht werden. Es kann der Veranstaltungskalender von Vereinen, Kirche und sonstigen Institutionen bekannt gemacht und eingesehen werden. Die Mitarbeiter der Verwaltung mit den jeweiligen Zuständigkeiten gehen ebenso auf der Muni-App eingesehen werden. Auch für Behördengänge kann die App über das Bürgerservice-Portal genutzt werden. Bürgermeister Hieninger wies anschließend noch auf den geplanten Schulungstermin am 23. April für die Vereine sowie die Mitglieder des Gemeinderats hin. Zu den nachfolgenden Baugesuchen erteilte der Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen: Neubau eines Cafés mit Freibereich in Mengkofen, Antrag auf Vorbescheid zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage in Mühlhausen, Wohnhausneubau mit Garage und Carport in Mengkofen, Baugebiet Am Schwebach, Neubau einer Brennholz-Lagerhalle in Oberwackerstall, Nutzungsänderung zum Umbau eines Pferdestalls in Apartments in Steinbach, Nutzungsänderung des Hauses Marien von zwei Räumen im ersten Obergeschoss in einen Kindergartengruppenraum in Mengkofen. Den beantragten isolierten Befreiungen für Vorhaben im Baugebiet Am Schwebach sowie im Baugebiet Lehen stimmte der Gemeinderat zu. Zur Kindergartenbaumaßnahme fanden am 21. April Submissionen für die Gewerke Lüftungsinstallation, Wärmedämmung und Gebäudeautomation statt. Da die nächste Gemeinderatssitzung erst am 17. Mai geplant ist und um den geplanten Baubeginn für die genannten Werke nicht zu gefährden, ermächtigte der Gemeinderat den Bürgermeister, die Aufträge an den jeweils günstigsten und wirtschaftlichsten Bieter zu erteilen und dem Gemeinderat das Ergebnis in der nächsten Sitzung mitzuteilen.  Wie in den Vorjahren erfolgte auch im laufenden Jahr wieder eine Sammelbestellung für Ausrüstungsgegenstände der Feuerwehren der Gemeinde. Die Ausschreibung erfolgte in zwei Losen. Aufgrund der eingegangenen Angebote erteilte der Gemeinderat den Auftrag für Los 1 an die Firma Sturm, Regen sowie den Auftrag für Los 2 an die Firma Kilian, Zwiesel. Der Gemeinderat bewilligte aufgrund des vorliegenden Antrages der Tennisabteilung des SV Mengkofen eine finanzielle Unterstützung für die geplante Sanierung der Tennisplätze, wobei hierfür eine Deckelung festgelegt wurde. Hierzu hatte die Tennisabteilung ein Sanierungskonzept für die nächsten drei Jahre vorgelegt. news-195 Thu, 31 Mar 2022 16:21:25 +0200 Aus der Gemeinderatssitzung vom 15. März 2022 https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/aus-der-gemeinderatssitzung-vom-15-maerz-2022-195 Haushalt 2022 einstimmig verabschiedet - Gesamtvolumen von 24,1 Millionen Euro - Eine umfangreiche Tagesordnung hatte der Gemeinderat in der Sitzung am Dienstag, den 15. März, zu bewältigen. Hauptthema war die Verabschiedung des Haushalts 2022. Nach der Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 22. Februar informierte Bürgermeister Thomas Hieninger, dass eine Zurverfügungstellung von Unterkünften für Flüchtlinge aus der Ukraine eine Anmeldung über ein Formblatt des Landkreises möglich ist. Seitens der Gemeinde wurden dem Landratsamt bereits Unterkunftsmöglichkeiten mitgeteilt. Die beauftragte Montage der Wärmepumpe zur Kühlung und Heizung der Turnhalle soll in den Osterferien erfolgen. Zwischenzeitlich hat auch die bauausführende Firma Strabag mit den Bauarbeiten zur Abwasserbaumaßnahme im Ortsteil Puchhausen begonnen. Des Weiteren gab Bürgermeister Hieninger den Termin für den Spatenstich zur Kindergartenbaumaßnahme bekannt, der am Freitag 22. April erfolgen soll. Der Termin für die Florianifeier der Feuerwehren der Gemeinde ist für Samstag 7. Mai geplant. Organisiert wird diese heuer von der FF Martinsbuch. Zu den nachfolgenden Baugesuchen erteilte der Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen: Tektur zur geplanten Errichtung einer Hackschnitzelheizung in Hausenthal, Neubau einer Lagerhalle nach Abbruch der bestehenden Halle mit Betriebsleiterwohnung, Gästezimmer und WC-Anlage in Mühlhausen, Neubau eines Betriebsleitergebäudes in Birket, Erweiterung einer Getreidesiloanlage um ein Rundsilo in Obersalhof, Verlegung eines genehmigten Carports zur Nutzung als Gerätehalle für landwirtschaftliche Maschinen in Schönrain, Anbau an das bestehende Wohnhaus in Süßkofen, Abbruch eines Stalles und Errichtung einer Wohnung mit Geräte -und Technikraum und Doppelgarage in Leppersberg. Anschließend hat der Gemeinderat das Finanzgerüst für das laufende Jahr mit der Aufstellung des Haushalts 2022, der ein Gesamtvolumen von 24.150.400 € aufweist, beschlossen. Der vom Haushalts- und Finanzausschuss vorberatene Haushaltsplan wurde von Kämmerer Patrick Payer erläutert. Dieser schließt im Verwaltungshaushalt mit 11.211.700 € und im Vermögenshaushalt mit 12.938.700 €. Die Zuführung vom Verwaltungs- zum Vermögenshaushalt beläuft sich auf 1.833.300 €. Die wichtigsten Einnahmen im Verwaltungshaushalt sind die Grundsteuer A und B mit 615.000 €, die Gewerbesteuer mit 1.500.000 €, der Gemeindeanteil an der Lohn- und Einkommensteuer mit 4.830.000 €, die Schlüsselzuweisung mit 716.000 €, die Umsatzsteuerbeteiligung mit 267.000 € und der Einkommensteuerersatz mit einem Ansatz von 355.000 €. Diesen Einnahmen stehen die Gewerbesteuerumlage mit 160.000 € sowie die Kreisumlage mit 3.208.400 € gegenüber. Die bedeutendsten Aufwendungen im Verwaltungshaushalt sind die Personalausgaben mit 2.910.100 €. Kosten in Höhe von 2.294.700 € fallen für den sächlichen Verwaltungs- und Betriebsaufwand an. Für Zuweisungen und Zuschüsse, welche die Gemeinde gewährt, wurde ein Ansatz von 788.600 € gebildet, wobei diese zum größten Teil aus dem staatlichen sowie kommunalen Zuschuss an den Klosterkindergarten und weitere Kindergärten besteht. Im Vermögenshaushalt sind folgende Investitionsschwerpunkte veranlagt: Für den Erwerb von Grundstücken stehen im Haushalt 2022 insgesamt 4.124.400 € zur Verfügung. 413.500 € sind für den Erwerb beweglichre Sachen des Anlagevermögens vorgesehen. Der größte Posten im Vermögenshaushalt sind die Hoch- und Tiefbaumaßnahmen, für die der Gemeinderat Mittel in Höhe von insgesamt 7.507.018 € bewilligt hat. Den Ausgaben im Vermögenshaushalt stehen Einnahmen aus der Veräußerung von Anlagevermögen in Höhe von 3.544.200 € gegenüber. An Investitionszuweisungen für den Neubau des Kindergartens, Digitalisierung sowie dem Breitbandausbau sind 3.193.300 € veranschlagt. Für Erschließungs- und Abwasserbeiträge sind Einnahmen von 365.900 € angesetzt. Zusätzlich sind 1 Million Euro Entnahmen aus der allgemeinen Rücklage geplant. Zur Finanzierung der vorgesehenen Investitionen ist außerdem eine Darlehensaufnahme in Höhe von 3.002.000 € vorgesehen. Hierbei handelt es sich um zinsvergünstigte Investitionskredite der KfW für den Anbau und die Sanierung des Kindergartens am Schwebach, für die die Gemeinde zusätzlich einen Tilgungszuschuss von 22,5 % bzw. 50 % erhält. Nach der Erläuterung der verschiedenen Positionen des Haushaltsplanes wurden der Haushaltsplan sowie die Haushaltssatzung mit den Anlagen vom Gemeinderat einstimmig verabschiedet. Die Hebesätze für die Grund- und Gewerbesteuer wurden mit 330 % unverändert belassen. Ebenso einstimmig zugestimmt hat der Gemeinderat dem vorgelegten und vorgetragenen Finanzplan für die Jahre 2021-2025. Nachdem der Gemeinderat im Vorjahr die Aufstellung eines qualifizierten Bebauungs- und Grünordnungsplanes MU Mengkofen Mitte beschlossen hatte, erfolgte die Beteiligung der Behörden, sonstigen Träger öffentlicher Belange sowie der Öffentlichkeit. Die eingegangenen Stellungnahmen wurden dem Gemeinderat vorgetragen und in der Sitzung behandelt. Anschließend beschloss der Gemeinderat den Bebauungs- und Grünordnungsplan MU Mengkofen Mitte als Satzung. Die Verwaltung wurde beauftragt, den Satzungsbeschluss öffentlich bekanntzumachen. Anschließend erteilte der Gemeinderat vorbehaltlich der Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn durch die Regierung von Niederbayern zur Kindergartenbaumaßnahme die Aufträge für die Gewerke Elektroarbeiten, PV-Anlage und Hausalarm sowie Heizungs- und Sanitärinstallation. Aufgrund der seit Jahren bestehenden Forderungen des Wasserwirtschaftsamtes ist geplant, zwischen Ober- und Niedertunding sowie bei Süßkofen Renaturierungsmaßnahmen am Schwebach bzw. an der Aitrach durchzuführen. Die vom beauftragten Ingenieurbüro S ², Barbing erstellten Vorentwürfe wurden dem Gemeinderat vorgestellt. Der Gemeinderat hat beschlossen, diese in der vorgelegten Form anzunehmen. In der Verwaltung laufen derzeit die Vorbereitungen für das Aitrachtaler Volksfest 2022. Dies erfolgt vorbehaltlich möglicher Coronamaßnahmen. Bürgermeister Hieninger erklärte hierzu, dass letztendlich erst Ende März absehbar sein wird, welche Basismaßnahmen im Einzelnen bei der Durchführung des Volksfestes zu befolgen sind. Zur Klärung von Detailfragen mit den dann geltenden Bedingungen wird sich der gemeindliche Hauptausschuss noch in einer eigenen Sitzung befassen. Dem Antrag des SPD Ortsvereins Mengkofen auf Aufstellung eines Schaukastens im Bereich des ehemaligen Lagerhauses Grafwallner stimmte der Gemeinderat zu. Der Standort wird vom gemeindlichen Grundstücks- und Bauausschuss in der nächsten Sitzung festgelegt. news-192 Tue, 01 Mar 2022 15:06:55 +0100 Aus der Gemeinderatssitzung vom 22. Februar 2022 https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/aus-der-gemeinderatssitzung-vom-22-februar-2022-192 Gemeinde übernimmt ,,Haus für Familien'' - Einbeziehungssatzung für Birket beschlossen Nach der Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 18. Januar gab Bürgermeister Hieninger in der Sitzung am vergangenen Dienstag mehrere Termine für die im März geplanten Ausschusssitzungen bekannt. Des Weiteren gab er den Submissionstermin für mehrere Gewerke zur anstehenden Kindergartenmaßnahme bekannt. Auch informierte er den Gemeinderat über die seit 1. Januar geänderten Öffnungszeiten im Rathaus. Dieses ist jetzt am Mittwochnachmittag geschlossen, um hier den Bürgern die Möglichkeit für Terminvereinbarungen zu geben. Dafür verlängert sich die Öffnungszeit am Donnerstagnachmittag von bisher 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Im laufenden Jahr sind Renaturierungsmaßnahmen am Schwebach zwischen Ober- und Niedertunding sowie an der Aitrach in Süßkofen geplant. Diese Maßnahmen werden bereits seit längerem vom Wasserwirtschaftsamt gefordert. Die entsprechenden Planungen werden voraussichtlich in der nächsten Sitzung dem Gemeinderat vorgestellt. Mit den betroffenen Grundstückseigentümern wurden bereits Vorgespräche geführt. Anschließend äußerte sich Gemeinderat Werner Biersack zu dem von Gemeinderat Josef Frank in Dingolfing Anzeiger veröffentlichten Leserbrief. Er kritisierte diesen auf das Schärfste und stellte dabei fest, dass dieser Umgang mit dem Gremium in dieser Art nicht tragbar sei. Die große Mehrheit des Gemeinderats stimmte den Aussagen von Gemeinderat Biersack in vollem Umfang zu. Zu den nachfolgenden Bauvorhaben erteilte der Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen: Antrag auf Vorbescheid zum Anbau an das bestehende Wohnhaus mit Garage in Oberallmannsbach, Anbau eines Treppenhauses an ein bestehendes Einfamilienhaus in Weichshofen, Antrag auf Vorbescheid zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Carport in Hofdorf, Neubau von zwei Einfamilienwohnhäusern mit Garage in Hofdorf, Neubau einer Eigentumswohnanlage mit vier Wohneinheiten und Garage in Hofdorf, Anbau an ein bestehendes Einfamilienhaus und Aufstockung der bestehenden Garage in Hofdorf, Umbau/Anbau und Sanierung des bestehenden Leichenhauses in Puchhausen. Dem Antrag auf isolierte Befreiung zur Errichtung einer Grundstückseinfriedung mit einer Gesamthöhe von 1,50 m in Kirchlehen stimmte der Gemeinderat nicht zu. In der Sitzung am 20. Juli 2021 hat der Gemeinderat die Aufstellung einer Entwicklungssatzung für den Ortsteil Birket beschlossen. Nach der Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange sowie der Öffentlichkeit wurden die eingegangenen Stellungnahmen im Gemeinderat vorgestellt und behandelt. Nach Abwägung dieser Stellungnahme hat der Gemeinderat die Entwicklungssatzung in Verbindung einer Einbeziehungssatzung als Satzung beschlossen. Anschließend hat der Gemeinderat aufgrund eines vorliegenden Antrags die Erstellung einer Einbeziehungssatzung „nördlicher Teil Niedertunding“ beschlossen. Dadurch soll dem Antragsteller die Errichtung eines Einfamilienhauses in diesem Bereich ermöglicht werden. Frau Bausenwein vom Architekturbüro Century 3, Regensburg stellte dem Gemeinderat die Gesamtkonzeption Architektur, Innenarchitektur und Pädagogik zur geplanten Kindergartenbaumaßnahme näher vor. Das Konzept wurde durch die Verwaltung, dem Kindergartenteam, dem Architekturbüro und Fachplanern entwickelt. Nach Rückfragen seitens des Gemeinderats wurde vereinbart, zur endgültigen Festlegung der verschiedenen Farbgebungen noch eine Bemusterung vor Ort durchzuführen. Anschließend erteilte der Gemeinderat vorbehaltlich der Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn durch die Regierung von Niederbayern die Aufträge für die Gewerke: Baumeisterarbeiten, Aufzugsarbeiten, Plattformlift, Holzbauarbeiten sowie die Fensterarbeiten. Ebenso erteilte der Gemeinderat zum Neubau eines Lehrbienenstandes den Auftrag für die Gewerke Holzrahmenbau inkl. Dach, Schraubfundament sowie für die Erschließungsarbeiten für Strom, Wasser und Abwasser. Die Gemeinde Mengkofen hatte hierzu die Übernahme der Trägerschaft beschlossen. Dies war aus förderrechtlichen Gründen notwendig. Nachdem die Kreuzschwestern die Niederlassung in Mengkofen aufgelöst haben, soll die bestehende Kindertageseinrichtung „Haus für Familien St. Marien“ in die Trägerschaft der Gemeinde Mengkofen übergehen. Als Termin ist das kommende Kindergartenjahr zum 1. September 2022 vorgesehen. Der Gemeinderat hat beschlossen, dass die Betriebsträgerschaft für diese Kindertagesstätte zum genannten Zeitpunkt auf die Gemeinde Mengkofen übergehen soll. Die Gemeinde soll ab diesem Zeitpunkt die Einrichtung in eigener Trägerschaft und Verantwortung betreiben. Der Bürgermeister wurde ermächtigt, mit den Kreuzschwestern Bayern die Verhandlungen über den Betriebsübergang zu führen und eine Übertragungsvereinbarung vorzubereiten. Über diese wird der Gemeinderat gesondert beschließen. Bereits mehrmals hat der Gemeinderat über Straßensanierungen im Gemeindebereich diskutiert. Dabei war man sich einig, wie auch bei anderen Körperschaften üblich, eine Ausschreibung „Straßensanierung im Gemeindegebiet Mengkofen“ durchzuführen. Dabei sollen schadhafte Stellen bei den bestehenden Gemeindeverbindungs- und Ortsstraßen behoben werden. Aufgrund der eingegangenen Angebote erteilte der Gemeinderat den Auftrag an die Firma Max Streicher, Deggendorf zum Angebotspreis von ca. 165.000 €. Die betroffenen Straßenteile werden vom Bauhof im Voraus ermittelt und zur Schadensbehebung vorgeschlagen. Anschließend soll eine Besichtigung durch den gemeindlichen Grundstücks-, Bau-, Vergabe- und Umweltausschuss erfolgen. Wie in den Vorjahren hat der Gemeinderat wieder eine Verordnung über verkaufsoffene Sonn -und Feiertage beschlossen. Diese wurden festgelegt für Sonntag 26. Juni 2022 anlässlich des Herz-Jesu-Fest-Marktes und Sonntag 27. November 2022 anlässlich des Adventsmarkts. Nachdem die FF Mengkofen im Vorjahr ein neues LF 20 erhalten hat und das bisherige LF 8 ausgesondert wurde, musste die Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren durch eine Änderungssatzung angepasst werden. Der Gemeinderat fasste hierzu den notwendigen Beschluss. Die Gemeinde Mengkofen hat bereits am Breitband Förderprogramm teilgenommen und den Ort mit besseren Bandbreiten versorgen können. Einige Ortsbereiche blieben aber unterversorgt. Mit der neuen bayerischen Gigabitrichtlinie könnte die Gemeinde nun flächendeckend höhere Bandbreiten erhalten. Deshalb hat die Gemeinde vom Ingenieurbüro Höpfinger ein Angebot für die Beratung/Begleitung zum Breitbandausbau mit der Gigabitrichtlinie angefordert, das dem Gemeinderat vorgelegt wurde. Aufgrund dieses Angebots erteilte der Gemeinderat dem Ingenieurbüro Höpfinger den Auftrag. Bereits seit mehreren Jahren war das Thema Kühlung der Innentemperatur in der Turnhalle Diskussionspunkt im Gemeinderat. Nunmehr hat die Gemeinde von zwei Firmen Angebote hierzu angefordert. Es ging jedoch nur ein Angebot ein, das dem Gemeinderat vorgelegt wurde. Der Gemeinderat stimmte dem vorliegenden Angebot der Firma Appinger, Haunersdorf zu und erteilte den Auftrag zum Angebotspreis von ca. 37.000 € der Firma Appinger. Die Kirchenverwaltung Tunding beabsichtigt, die Renovierung der Friedhofsmauer (Bauabschnitt zwei) weiterzuführen. Die Maßnahme soll voraussichtlich im laufenden Jahr bzw. im Jahr 2023 durchgeführt werden. Hierzu beantragte die Kirchenverwaltung einen Zuschuss der Gemeinde. Der Gemeinderat hat hierzu in Anlehnung an die bisherigen Förderrichtlinien die Gewährung eines Zuschusses beschlossen. news-191 Mon, 28 Feb 2022 15:20:35 +0100 Bekanntmachung https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/bekanntmachung-191 über Höhenmessungen des Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) führt heuer ab Anfang März 2022 im Landkreis Dingolfing - Landau Höhenmessungen (Nivellements) durch, mit denen das bestehende Netz 2. Ordnung von amtlichen Höhenfestpunkten erneuert werden soll.   Diese Messungen sind für die Allgemeinheit von großer Bedeutung. Höhenpunkte werden nicht nur für die Laufendhaltung von amtlichen Landkarten, sondern auch für Überwachungs- und Baumaßnahmen an Verkehrswegen, Versorgungsleitungen und Gewässern (Hochwasserschutz) benötigt.   Bekanntmachung news-190 Mon, 21 Feb 2022 15:58:07 +0100 Größte jährliche Haushaltsbefragung „Mikrozensus 2022“ startet https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/groesste-jaehrliche-haushaltsbefragung-mikrozensus-2022-startet-190 60 000 Haushalte in Bayern werden befragt Pressemitteilung news-189 Thu, 17 Feb 2022 16:54:58 +0100 Stellenausschreibung https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/stellenausschreibung-189 Wir stellen ein: Die Gemeinde Mengkofen sucht für den neuen Kindergarten ,,Die Baumhauskinder'' zum 1. September 2022 eine/n Erzieher (m/w/d) Kinderpflegerin (m/w/d) Erzieher (m/w/d) im Anerkennungsjahr in Voll- oder Teilzeit.   Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung an die Gemeindeverwaltung Mengkofen, Personalabteilung, Von-Haniel-Allee 12, 84152 Mengkofen oder per E-Mail an: poststelle(at)mengkofen.de Gemeinde Mengkofen Thomas Hieninger, 1. Bürgermeister   Mit Einreichen Ihrer Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Unterlagen erfassen und bis zu drei Monate nach Besetzung der Stelle aufbewahren.      news-188 Fri, 28 Jan 2022 12:30:29 +0100 Aus der Gemeinderatssitzung vom 18. Januar 2022 https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/aus-der-gemeinderatssitzung-vom-18-januar-2022-188 Funkbediensystem Lardis in Auftrag gegeben - Sehr gutes Ergebnis der Jahresrechnung 2020 Zur Sitzung des Gemeinderats am vergangenen Dienstag konnte Bürgermeister Hieninger wieder mehrere interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie die Mitglieder des Gemeinderats begrüßen. Nach der Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 14. Dezember 2021 teilte der Bürgermeister dem Gemeinderat mit, dass der Termin für die Sitzung des Haushalts- und Finanzausschusses zur Vorberatung des Haushaltes 2022 am 8. März im Rathaus stattfindet. Für die geplante Kindergarten-Baumaßnahme am Schwebach wurden zwischenzeitlich mehrere Gewerke ausgeschrieben. So findet die Submission für die Baumeisterarbeiten, Holzbauarbeiten, Fensterarbeiten, Aufzugsarbeiten und Hub-Lift-Anlage am 16. Februar statt. Die Gewerke Heizung- und Sanitärarbeiten, Lüftungsarbeiten und Elektroarbeiten werden im Staatsanzeiger am 4. Februar öffentlich ausgeschrieben. Zur Planfeststellung des Hochwasserschutzes Kattenbach informierte der Bürgermeister, dass die Auslegung der Planfeststellung inzwischen abgeschlossen ist. Jedoch sind während der Auslegungszeit drei Einwände eingegangen, die noch zu überprüfen sind. Zu den nachstehenden Bauvorhaben erteilte der Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen: Neubau einer Garage in Steinbach, Antrag auf Vorbescheid zum Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage in Ettenkofen, Ersatzneubau eines Wohnhauses mit Garage in Rauheck. Vom Antrag zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage im Baugebiet Birkenweg hat der Gemeinderat Kenntnis genommen. Anschließend stellte der Vorsitzende des örtlichen Rechnungsprüfungsausschusses Gemeinderat Ludwig Hagn den Mitgliedern des Gemeinderats den Bericht über die örtliche Rechnungsprüfung zur Jahresrechnung 2020 vor. Die örtliche Rechnungsprüfung erfolgte am 11.11.2021 in einer ganztägigen Sitzung. Der Gemeinderat hat den Vortrag des Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses zur Kenntnis genommen und gegen den Bericht keine Einwendungen erhoben. Die Prüfungserinnerungen werden, soweit notwendig, der Verwaltung zur Beachtung weitergegeben. Im Anschluss daran erfolgte die Feststellung der Jahresrechnung 2020 durch den Gemeinderat. Diese wurde gemäß Art. 102 Absatz 3 GO mit folgendem Ergebnis festgestellt: Verwaltungshaushalt-Einnahmen und Ausgaben 11.918.274,76 €, Vermögenshaushalt-Einnahmen und Ausgaben 15.876.636,05 €, Gesamthaushalt in Einnahmen und Ausgaben somit 27.794.910,81 €. Die Zuführung vom Verwaltungs- zum Vermögenshaushalt beträgt 3.746.561,54 €. Aufgrund der mit dem Nachtragshaushalt beschlossenen Kreditaufnahme in Höhe von 6 Millionen €, welche ausschließlich für den Grunderwerb benötigt wurden, betrug der Schuldenstand zum 31.12.2020 6 Millionen €. Anschließend erfolgte einstimmig die Entlastung gemäß Art. 102 Absatz 3 GO. Die Feuerwehren der Gemeinde mit Kreisbrandmeister Christian Schmidt beantragten die Installation des Funkbediensystems Lardis in die vorhandenen Fahrzeuge der gemeindlichen Wehren. Bereits seit mehreren Jahren wurden Diskussionen über die Notwendigkeit von Alarm-Fax für die Feuerwehren geführt, um die 10-minütige Hilfsfrist einhalten zu können. Aufgrund der Tatsache, dass nach der Alarmierung durch die ILS keinerlei Mitteilungen an die Feuerwehren erfolgen, wo der Einsatz ist, führt dies zu erheblichen Zeitverzögerungen. Aus diesem Grund wurden von der Verwaltung drei Angebote von Fachfirmen angefordert. Aufgrund des günstigsten und wirtschaftlichsten Angebotes erteilte der Gemeinderat den Auftrag an die Firma Abel & Käufl, Landshut zum Angebotspreis von 17.722,67 €. Die Gemeinde beabsichtigt den Ausbau von Kreuzungsbereichen sowie die Neugestaltung des öffentlichen Verkehrsraumes entlang der Hauptstraße in Mengkofen. Ausgebaut werden sollen die Einmündungen Tundinger Straße (Errichtung einer Rechtsabbiegespur), Klausenweg (Errichtung einer Linksabbiegespur) sowie Dr.-Mayr-Straße (Errichtung einer Rechtsabbiegespur). Weiterhin soll der öffentliche Verkehrsraum zwischen den Einmündungen Dr.-Mayr-Straße bis zur Tundinger Straße untersucht werden. Mit dem Staatlichen Bauamt Landshut erfolgte bereits eine grobe Abstimmung dieser geplanten Maßnahme. Da es sich bei der Tundinger Straße um eine Kreisstraße handelt, werden die Planungskosten für diesen Bereich anteilig vom Landkreis übernommen. Zur Planung dieser Maßnahme wurden von der Verwaltung Honorarangebote von mehreren Ingenieurbüros angefordert. Aufgrund des günstigsten und wirtschaftlichsten Angebotes erteilte der Gemeinderat den Auftrag hierfür an das Ingenieurbüro S ², Barbing. Im Zuge der Sanierung und Erweiterung des Kindergartens am Schwebach sind auch die Außenanlagen neu zu gestalten. Für die Planung hierfür wurden von der Verwaltung Angebote von Planungsbüros eingeholt. Der Auftrag wurde vom Gemeinderat aufgrund des günstigsten und wirtschaftlichsten Angebotes an das Planungsbüro Heigl, Bogen erteilt. Anschließend diskutierte der Gemeinderat über den von den Gemeinderatsmitgliedern Georg Körndl und Josef Frank eingegangenen Antrag auf Behandlung der Unterschriftensammlung für einen Radweg von Mengkofen nach Mühlhausen. Der Antrag der Bürger wurde im Juli 2021 bei der Gemeinde abgegeben. Bürgermeister Hieninger erklärte hierzu, dass er den Antrag befürwortet, was er auch schon bei der Abgabe des Antrags festgestellt hatte. „Ich glaube, ich darf für alle Gemeinderäte sprechen, dass der Ausbau von Radwegen wichtig ist und die Trasse nach Mühlhausen die höchste Priorität besitzt“, so Bürgermeister Hieninger. Problematisch sei jedoch der erforderliche Grunderwerb, der sich als sehr schwierig darstellt. Er werde versuchen, in weiteren Grundstücksverhandlungen hier voranzukommen. Außerdem könne er keine Planung eines Radweges vorlegen, bevor die Grundstücksverhandlungen erfolgreich waren. Die gewünschte Strecke soll zum Teil entlang der Aitrach sowie zum Teil auf bestehenden Wegen führen. Dennoch verstehe er den Antrag der Gemeinderäte Körndl und Frank nicht. Ein Anruf bei ihm oder in der Verwaltung hätte genügt, um den aktuellen Stand zum eingereichten Antrag der Bürger zu erfahren. Zweiter Bürgermeister Josef Koch erklärte, er sehe diesen Antrag als Schaufensterantrag, der überflüssig sei. Diese Behauptung wurde vom Gemeinderat Frank zurückgewiesen. Gemeinderat Robert Menauer stellte abschließend noch fest, dass viele Informationen auch bei dem Fraktionsführerbesprechungen vor den Gemeinderatssitzungen an die Fraktionen weitergegeben werden. Die Fraktion „Für die Aitrachtaler “ nehme an diesen jedoch nie Teil. Eine Beschlussfassung zum Antrag erfolgte letztendlich nicht.   news-187 Tue, 21 Dec 2021 15:00:00 +0100 Aus der Gemeinderatssitzung vom 14. Dezember 2021 https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/aus-der-gemeinderatssitzung-vom-14-dezember-2021-187 Umfassende Dorferneuerung beschlossen - Kommandanten der FF Hofdorf bestätigt Nach der Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 16. November informierte Bürgermeister Hieninger den Gemeinderat, dass in der Allee zwischenzeitlich wieder drei neue Kastanienbäume gepflanzt wurden. Die Termine für die Gemeinderatssitzungen im Jahr 2022 wurden anschließend noch endgültig festgelegt und können auf der Homepage der Gemeinde eingesehen werden. Des Weiteren teilte er mit, dass von der Verwaltung der Förderantrag bei der KfW für den Anbau und die Sanierung der Kindertagesstätte Am Schwebach gestellt wurde. Zu den nachfolgenden Baugesuchen erteilte der Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen: Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in Puchhausen, Neubau eines Gemeinschaftshauses für die Freiwillige Feuerwehr Hofdorf und die örtlichen Vereine durch die Gemeinde Mengkofen. Vom Gemeinderat wurde in der Sitzung am 19. Oktober die Aufstellung einer Satzung für den östlichen Ortsteil von Pramersbuch beschlossen. Ziel dieser Einbeziehungssatzung ist es, die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Wohnbebauung in einem für den Ort verträglichen Rahmen zu schaffen. Nach Bekanntgabe und Erörterung der eingegangenen Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange hat der Gemeinderat die Satzung zur Einbeziehung von Außenbereichsflächen in Pramersbuch beschlossen. Bereits am 21. Juli 2020 hat der Gemeinderat die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens zum Hochwasserschutz am Kattenbach beschlossen. Die entsprechenden Unterlagen wurden zwischenzeitlich eingereicht. Der Gemeinderat erteilte hierzu nach Rücksprache mit dem Wasserwirtschaftsamt das gemeindliche Einvernehmen zu den eingereichten Unterlagen. Anschließend bestätigte der Gemeinderat die in der Generalversammlung am 14. November gewählten Kommandanten der FF Hofdorf entsprechend den Bestimmungen des Bayerischen Feuerwehrgesetzes. Die bisherigen Kommandanten Franz Bachhuber und Johannes Anglsperger wurden dabei in ihren Ämtern bestätigt. Nach Abschluss der Dorferneuerungsmaßnahmen im Bereich der Allee und des Klausenweges informierte das Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern, dass die einfache Dorferneuerung aufgrund der inzwischen erweiterten Aufgabenstellung in eine umfassende Dorferneuerung umgewandelt werden soll. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat den entsprechenden Beschluss gefasst und beschlossen, beim ALE die Umwandlung der einfachen Dorferneuerung in eine umfassende Dorferneuerung zu beantragen. Für die ehemaligen Schulgebäude in Hüttenkofen und Martinsbuch wurden energetische Sanierungskonzepte erstellt. Um für beide Gebäude Förderungen bei den zuständigen Stellen beantragen zu können, sind entsprechende Kostenschätzungen erforderlich. Die Verwaltung hat deshalb von drei Architekturbüros Honorarangebote für die Objektplanung angefordert. Bürgermeister Hieninger war vom Gemeinderat bevollmächtigt worden, bei Vorliegen der Angebote den Auftrag zu erteilen. Aufgrund der eingegangenen zwei Angebote erging der Auftrag nach Prüfung und Wertung aufgrund des günstigsten und wirtschaftlichsten Angebots an das Architekturbüro Bindhammer, Bayerbach. Der Gemeinderat nahm hiervon Kenntnis. Zum Antrag der „Bürger für Bürger“ auf Bewilligung einer Unterstützung wegen der erheblich gestiegenen laufenden Kosten beschloss der Gemeinderat, einen Zuschuss wie beantragt in Höhe von 0,50 € je geleistete und mit den Pflegekassen abgerechnete Stunde zu gewähren, jedoch maximal 500 €/jährlich. Einen breiten Rahmen nahm der Antrag mehrerer Bürgerinnen und Bürger aus dem Raum Puchhausen ein, die eine Überprüfung der Standortwahl des geplanten Mobilfunkmastens bei Muckenwinkel anregten. Bürgermeister Hieninger erklärte hierzu, dass der Gemeinderat bereits in der Sitzung am 17. September 2019 dem Abschluss eines Mietvertrages mit der DFMG Deutsche Funkturm GmbH für die Errichtung eines Mobilfunkmastens auf dem Grundstück einstimmig zugestimmt hat. Eine Kündigung aus wichtigem Grund durch die Gemeinde entsprechend dem Mietvertrag ist nicht möglich. Dennoch hat Bürgermeister Hieninger auf die im Antrag aufgeführten Fragen eine Rückantwort von der DFMG Deutsche Funkturm GmbH erhalten, die er auch bereits an die Antragsteller weitergeleitet und mit ihnen erläutert hat. Gemeinderat Körndl, der ebenfalls einen Antrag auf Verlegung des Standorts des Mobilfunkmasten gestellt hat, zweifelte daran, dass es diesen Beschluss vom 17. September 2019 gibt und stellte die Richtigkeit des Protokolls in Frage. Bürgermeister Hieninger wies diese Vorwürfe entschieden zurück. Gemeinderat Körndl forderte, den Beschluss unverzüglich zu zeigen. Der Bürgermeister wies ihn darauf hin, dass es sich hierbei um einen nichtöffentlichen Beschluss handelt und daher nicht öffentlich gezeigt werden kann. Zudem kann auf das Sitzungsprogramm Session in der Aula nicht zugegriffen werden. Geschäftsleiter Stegbauer wies ihn darauf hin, dass er nichtöffentliche Beschlüsse jederzeit zu den Öffnungszeiten im Rathaus einsehen kann. Da der Antrag somit gegen einen rechtskräftigen Gemeinderatsbeschluss ging, sah der Gemeinderat keine Veranlassung zur weiteren Behandlung des Antrags. Ansonsten müsste vom Antragsteller Körndl die Aufhebung des Gemeinderatsbeschlusses mit vom 17. September 2019 mit entsprechender Begründung beantragt werden.   news-186 Wed, 15 Dec 2021 09:17:10 +0100 Geänderte Öffnungszeiten ab 1. Januar 2022 https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/geaenderte-oeffnungszeiten-ab-1-januar-2022-186 Montag                8:00 – 12:00 Uhr       13:00 – 16:00 Uhr Dienstag              8:00 – 12:00 Uhr       13:00 – 16:00 Uhr Mittwoch             8:00 – 12:00 Uhr       Donnerstag         8:00 – 12:00 Uhr       13:00 – 17:00 Uhr Freitag                 8:00 – 12:00 Uhr                      - oder nach Terminvereinbarung –   news-184 Mon, 29 Nov 2021 15:00:52 +0100 Aus der Gemeinderatssitzung vom 16. November 2021 https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/aus-der-gemeinderatssitzung-vom-16-november-2021-184 Erneuerung der Flutlichtanlage - Adventsmarkt musste abgesagt werden Zur Gemeinderatssitzung am vergangenen Dienstag konnte Bürgermeister Thomas Hieninger einige interessierte Bürger begrüßen. Nach der Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 19. Oktober gab er einige Informationen an die Mitglieder des Gemeinderats weiter: So konnte in den letzten Tagen das Kneippbecken in Betrieb genommen werden. Der Zuwendungsbescheid der Regierung von Niederbayern über eine Förderung von 18.000 € liegt bereits vor. Die Abwasserbaumaßnahme in Puchhausen wird zurzeit im westlichen Teil ausgeführt, jedoch kann die Maßnahme voraussichtlich heuer nicht mehr abgeschlossen werden. Die Bauarbeiten im Bereich Zieglerweg sollen daher im Frühjahr durchgeführt werden. Aufgrund der derzeit hohen Infektionszahlen hat sich der Arbeitskreis „Adventsmarkt“ entschlossen, den geplanten Adventsmarkt abzusagen. Ebenso wurden die in Mengkofen, Puchhausen und Steinbach vorgesehenen Bürgerversammlungen in Abstimmung mit den Bürgermeistern im Landkreis abgesagt. Sie sollen, soweit wieder möglich, bis spätestens Ende März 2022 nachgeholt werden. Im Rathaus wird eine neue Telefonanlage installiert, da bei der bisherigen Anlage immer wieder Störungen auftreten und diese auch schon veraltet ist. Nach der Einholung von zwei Angeboten erhielt die Firma NetCom, Landau an der Isar den Auftrag zur Einrichtung einer neuen Telefonanlage. Nachdem der Gemeinderat im Juli die Aufstellung einer Entwicklungs- und Einbeziehungssatzung für den Ortsteil Birket beschlossen hatte, wurden die einzubeziehenden Flächen mit den betroffenen Eigentümern abgestimmt. Den Entwurf stellte der Bürgermeister dem Gemeinderat vor. Von einem Sachverständigen für Baumpflege wurde festgestellt, dass in der Allee vier Kastanienbäume Pilzschäden aufweisen und damit die Standsicherheit nicht mehr gewährleistet ist. Aufgrund dieses Gutachtens teilte die Untere Naturschutzbehörde beim Landratsamt Dingolfing -Landau mit, dass diese umgehend zu fällen sind, was zwischenzeitlich bereits erfolgt ist. Jedoch wird noch heuer eine Ersatzpflanzung von drei Kastanienbäumen erfolgen, die Ende November geliefert werden. Des Weiteren informierte der Bürgermeister darüber, dass der beauftragte Glasfaseranschluss für das Rathaus zwischenzeitlich erfolgte. Die Maßnahme wird mit 80 % gefördert. Nach der Befragung der Eigentümer wird die Energie Südbayern (ESB) Ende November mit den Gasanschlüssen für die Anwesen im Bereich der Kattenbach-Siedlung beginnen. Zudem wurden die vorläufigen Termine für die Gemeinderatssitzungen im Jahr 2022 bekannt gegeben. Für die Sanierung und Erweiterung des Kindergartens am Schwebach erging zwischenzeitlich der Förderbescheid der Regierung von Niederbayern. Zu den nachstehenden Bauvorhaben erteilte der Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen: Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Einliegerwohnung und Garage in Niedertunding, Errichtung einer Terrassenüberdachung, Carportneubau, Errichtung eines Betonsockels, eines Holzzaunes sowie eines Metallzaunes in Hofdorf, Errichtung eines 30,23 m Schleuderbetonmastes mit Outdoor-Technik bei Hagenau, Verlängerung der Baugenehmigung für einen Garagenanbau in Hofdorf. Von den nachfolgenden Bauvorhaben, die im Geltungsbereich eines rechtskräftigen Bebauungsplanes sind und den Festsetzungen entsprechen, hat der Gemeinderat Kenntnis genommen: Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in Mengkofen, Eichenweg, Neubau von fünf Mehrfamilienhäusern mit Gewerbe und Tiefgarage in Mengkofen. Die Gemeinde beabsichtigt, im Zuge von Tiefbaumaßnahmen wie zum Beispiel bei Straßensanierungen geeignete Leerrohre für den späteren Glasfaser-Breitbandausbau mit zu verlegen. Dadurch wird gewährleistet, dass der Breitbandausbau nachhaltig gestaltet werden kann und keine zusätzlichen Kosten für separate Tiefbaumaßnahmen entstehen. Aus diesem Grund hat die Verwaltung vom Ingenieurbüro Höpfinger, Ampfing ein Leistungsangebot für die Erstellung eines Infrastrukturplans sowie die Entwicklung einer Netzkonzeption zum Ausbau eines Leerrohrverbandes eingeholt, dem der Gemeinderat in der Sitzung zugestimmt hat. Da die Flutlichtanlage am Schulsportplatz aufgrund des Alters vermehrt reparaturanfällig ist und zunehmende Reparaturkosten verursacht, ist beabsichtigt, diese auf LED-Technik umzurüsten. Daher wurden zwei Angebote von Firmen eingeholt, die dem Gemeinderat zur Beratung vorgelegt wurden. Aufgrund des günstigeren und wirtschaftlicheren Angebots erteilte der Gemeinderat den Auftrag an die Firma Electric Arning, Waldkraiburg. Die Umrüstung wird vom Bund mit ca. 30 % gefördert. Zudem beteiligt sich der SV Mengkofen mit einem Pauschalbetrag von 5000 € an den Kosten. Durch die Umrüstung ergibt sich eine Ersparnis von ca. 66 % des Stromverbrauchs, was wesentlich zum Klimaschutz beiträgt. Da für die bereits länger bestehende Ortsstraße Flurnummer 32 in Hüttenkofen die erforderliche Widmung noch nicht erfolgte, wurde diese vom Gemeinderat nachgeholt. Die Ortsstraße wird in das Straßenbestandsverzeichnis der Gemeinde aufgenommen. Die FF Martinsbuch beabsichtigt die Anschaffung eines Nass-/Trockensaugers, wofür sie von der Gemeinde einen Zuschuss beantragte. Der Gemeinderat beschloss, hierzu einen Zuschuss von 50 %, maximal 800 Euro zu gewähren.   news-183 Mon, 22 Nov 2021 14:38:26 +0100 Pächter (m/w/d) für die Sportgaststätte Mengkofen gesucht https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/paechter-m-w-d-fuer-die-sportgaststaette-mengkofen-gesucht-183 Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Pächter (m/w/d) für die Sportgaststätte Mengkofen. Die bestens bekannte Gaststätte mit ,,gut-bürgerlicher-Küche'' verfügt über ein Gast- und Nebenzimmer mit ca. 100 qm sowie einer Sonnenterrasse.  Eine Pächterwohnung, Küchenausstattung und Inventar sind vorhanden.    Kontakt für Bewerbungen, Rückfragen oder Besichtigungstermine: Anschrift: Gemeindeverwaltung Mengkofen, Von Haniel-Allee 12, 84152 Mengkofen  Telefon: 08733 9388-0 Mail: gemeinde@mengkofen.de Thomas Hieninger 1. Bürgermeister   news-179 Mon, 08 Nov 2021 10:43:27 +0100 Aus der Gemeinderatssitzung vom 19. Oktober 2021 https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/aus-der-gemeinderatssitzung-vom-19-oktober-2021-179 Entwurfsplanung für Gemeinschaftshaus Hofdorf vorgestellt - Termine für Bürgerversammlungen stehen fest - Kommandanten der FF Mengkofen bestätigt eine umfangreiche Tagesordnung hatte der Gemeinderat in der Sitzung am 19. Oktober zu bewältigen. Nach der Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 14. September informierte der Bürgermeister über die Lieferung des in Auftrag gegebenen Kneippbeckens. Die erforderlichen Arbeiten werden durch den gemeindlichen Bauhof ausgeführt. Des Weiteren teilte er mit, dass die Kanalbauarbeiten in Puchhausen im östlichen Teil abgeschlossen sind und derzeit im westlichen Teil weitergeführt werden. Aufgrund des vom Bayerischen Wirtschafts- und Gesundheitsministerium erlassenen Rahmenkonzepts für Weihnachtsmärkte soll der Adventsmarkt wie geplant am Samstag 27. und Sonntag 28. November durchgeführt werden. Ein entsprechendes Hygienekonzept ist jedoch erforderlich. Die Termine für die diesjährigen Bürgerversammlungen sind am 10. November im Landgasthof zur Post in Mengkofen, am 17. November im Gasthaus Blasini, Puchhausen sowie am 18. November im Gasthaus Bergwinkl in Steinbach jeweils um 19.00 Uhr. Zu den nachfolgenden Bauvorhaben erteilt der Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen: Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Einliegerwohnung und Garage in Ginhart, Nutzungsänderung des Schlosses Mengkofen in ein Schulungsgebäude, Abbruch des bestehenden Wohnhauses und neu Errichtung eines Einfamilienhauses mit Garage in Mengkofen, Hochstraße, Wohnhaus-und Carportneubau in Bruchhausen, Antrag auf Verlängerung der Baugenehmigung zur Erweiterung einer bestehenden landwirtschaftlichen Mehrzweckhalle und Abbruch der Stallung in Oberwackerstall, Abbruch eines bestehenden Nebengebäudes und Errichtung eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in Mühlhausen, Errichtung eines Sichtschutzzaunes in Weichshofen, Neuerrichtung eines Stahlgittermastes zur Aufnahme von Funkantennen der zugehörigen Versorgungseinheiten und Aufbau der Systemtechnik auf einem Betonfundament bei Muckenwinkel, Neubau von zwei Mehrfamilienhäusern mit seniorengerechten Wohnungen und Tiefgaragen in Mengkofen. Zu der beantragten Errichtung einer Terrassenüberdachung, eines Carportneubaus sowie der Errichtung eines Betonsockels in Hofdorf stimmte der Gemeinderat den beantragten Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplanes zu. Abgelehnt wurde vom Gemeinderat jedoch die beantragte Errichtung eines Holz- oder Maschendrahtzauns mit einer Höhe von 2 m. Die Nutzungsänderung einer Stallung in eine Eventlocation in Eck stimmte der Gemeinderat aufgrund der nicht ausreichenden Erschließung ebenfalls nicht zu. Zur vereinfachten Änderung des qualifizierten Bebauungsplanes Unterfeld in Mengkofen durch Deckblatt Nummer 3 wurden dem Gemeinderat die eingegangenen Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange sowie der Bürger bekannt gegeben. Die dabei vorgeschlagenen Anregungen werden berücksichtigt. Aufgrund dessen hat der Gemeinderat die Änderung dieses Bebauungsplanes als Satzung beschlossen. Anschließend wurde vom Gemeinderat die Aufstellung eines qualifizierten Bebauungs- und Grünordnungsplanes „Mengkofen Süd „beschlossen. Herr Richter vom Ingenieurbüro Steinbacher stellte den Entwurf, der den ersten Bauabschnitt beinhaltet vor. Die Gesamtfläche dieses Bauabschnitts beläuft sich auf ca. 13 ha und umfasst 69 Parzellen zur Wohnbebauung. Das geplante Blockheizkraftwerk wird in das Wohngebiet integriert. Die Ausgleichsflächen bleiben im bisherigen Umfang bestehen und werden dem Ökokonto der Gemeinde gutgeschrieben. Im Bebauungsplan werden außerdem Zisternen auf den Parzellen vorgeschrieben. Der bisherige Entwurf des Bebauungsplanes kann dabei als städtebauliches Grundkonzept dienen. Nach der Vorstellung des geänderten Bebauungsplanes mit integrierter Grünordnungsplanung stimmte der Gemeinderat dem Entwurf zu und beauftragte die Verwaltung, diesen öffentlich auszulegen und die Beteiligung der Behörde nach den Vorschriften des Bau GB durchzuführen. Einem Antrag auf Erstellung einer Einbeziehungssatzung im östlichen Teil der Ortschaft Pramersbuch stimmte der Gemeinderat zu und hat die Aufstellung einer Satzung gemäß §34 Abs. 4 Nummer 3 Bau GB beschlossen. Die anfallenden Kosten für die Erstellung der Satzung und die Pflege der Ausgleichsflächen hat der Antragsteller zu tragen.  Anschließend befasste sich der Gemeinderat mit dem Antrag auf Errichtung einer PV-Freiflächenanlage auf einer Fläche von ca. 19 ha bei Radlkofen. Um auf den geplanten Standorten Freiflächen-PV-Anlagen errichten zu können, ist die Änderung des rechtskräftigen Flächennutzungs-und Landschaftsplanes durch Deckblatt Nummer elf sowie die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes mit integriertem Grünordnungsplan „Solarpark Radlkofen“ notwendig. Der Gemeinderat stimmte dem Antrag zu und beschloss die Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplanes sowie die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Solarpark Radlkofen“. Die anfallenden Kosten werden vom Antragsteller übernommen. Außerdem ist mit diesem ein städtebaulicher Vertrag zu schließen. In Hofdorf soll am Standort der alten Schule ein Gemeinschaftshaus für die FF Hofdorf sowie die örtlichen Vereine errichtet werden. Das bestehende Feuerwehrgerätehaus wurde Ende der Siebzigerjahre errichtet und entspricht in keiner Weise mehr den aktuellen Anforderungen. Mit den Vertretern der Feuerwehr, der örtlichen Vereine sowie der Regierung von Niederbayern fanden bereits Gespräche statt. Der Planungsauftrag erfolgte bereits im Juli 2020 an das Architekturbüro Bindhammer, Bayerbach. Bürgermeister Hieninger erläuterte den Gemeinderat die vorliegende Entwurfsplanung: das geplante Gebäude wird als zweigeschossiger Baukörper (EG und UG) mit einem Satteldach errichtet, das sich gut in das hängige Gelände einfügt. Im Untergeschoss werden Räume für die örtlichen Vereine errichtet. Die Integration des Raumprogramms in angemessenem Umfang für die Feuerwehr Hofdorf erfolgt im Erdgeschoss. Der Hauptzugang erfolgt über den Vorplatz von der Süßkofener Straße. Die Räumlichkeiten des Gemeinschaftshauses werden barrierefrei errichtet, im südlichen Bereich des Grundstücks werden Parkplätze geschaffen. Die Kostenschätzung beläuft sich auf 966.000 € brutto, wobei mehrere Fördermöglichkeiten gegeben sind. Der Gemeinderat beauftragte schließlich das Architekturbüro Bindhammer, die Unterlagen für den erforderlichen Bauantrag zu erstellen. Beim nächsten Tagesordnungspunkt bestätigte der Gemeinderat die bei der Generalversammlung am 12. September neu gewählten Kommandanten der FF Mengkofen nach den Bestimmungen des bayerischen Feuerwehrgesetzes. Neuer erster Kommandant wurde Jürgen Köcher, der bereits seit sechs Jahren stellvertretender Kommandant war. Zum zweiten Kommandanten wurde Thomas Bichlberger gewählt. Die Verwaltung hat für die Nachrüstung von Unterrichtsräumen im Obergeschoss der Grund-und Mittelschule mit coronagerechten zentralen Lüftungsgeräten sowie dezentralen Geräten im Erdgeschoss ein Honorarangebot vom Ingenieurbüro Murr, Hüttenkofen eingeholt. Dieses beläuft sich auf brutto ca. 103.000 €, die Kostenberechnung für die Ausstattung von insgesamt zwölf Räumen beträgt ca. 489.000 €. Eine Förderzusage der BAFA mit 80 % Förderung liegt der Verwaltung bereits vor. Die Honorarkosten werden ebenfalls mit 80 % gefördert. Bereits mit Beschluss vom 15. Dezember 2020 hat der Gemeinderat die Übernahme der Projektträgerschaft für die Errichtung des Lehrbienenstandes durch den Imkerverein Hofdorf-Aitrachtal beschlossen. Die Schnürer & Company GmbH teilte zwischenzeitlich mit, dass ein Gemeinderatsbeschluss neu zu fassen ist, wenn die Gesamtkosten des Projekts sowie die LEADER- Förderung ermittelt wurden. Der Gemeinderat fasste hierzu den entsprechenden Beschluss. Der Abschluss einer entsprechenden Nutzungsvereinbarung mit dem Verein ist hierbei noch erforderlich. Dem Antrag des Caritasverbandes für den Landkreis Dingolfing Landau, Geschäftsstelle Dingolfing auf einen Zuschuss für das Jahr 2021 stimmte der Gemeinderat wieder zu. Hierzu wird wie in den Vorjahren ein Zuschuss von 0,51 € je Einwohner gewährt. Die ehemaligen Schulgebäude in Hüttenkofen und Martinsbuch sollen saniert und für Vereinszwecke umfunktioniert werden. Um für beide Gebäude Förderungen bei den zuständigen Stellen beantragen zu können, sind entsprechende Kostenschätzungen erforderlich. Die Verwaltung hat hierzu von mehreren Architekturbüros Honorarangebote für die Objektplanung angefordert. Da bis zur Sitzung nicht alle Honorarangebote vorlagen, beauftragte der Gemeinderat den Bürgermeister, bei Vorliegen der Angebote den Auftrag für das wirtschaftlichste Angebot zu vergeben und den Gemeinderat hierüber in der nächsten Sitzung zu informieren. news-178 Wed, 06 Oct 2021 13:45:28 +0200 Hallenbadsaison startet am Mittwoch, den 6. Oktober 2021. https://www.mengkofen.de/communice-news/news/artikel/hallenbadsaison-startet-am-mittwoch-den-6-oktober-2021-178 Umfangreiches Hygiene- und Schutzkonzept vor Ort besprochen Badefreudige müssen nicht länger auf ihren Schwimmbadbesuch im Hallenbad Mengkofen warten. Die Gemeinde hat ein umfangreiches Hygiene- und Schutzkonzept erstellt und damit kann die Hallenbadsaison ab morgen, Mittwoch, starten.Das Lehrschwimmbecken Mengkofen leistet einen wesentlichen Beitrag zur Lebensqualität in der Gemeinde. Insbesondere in den gegenwärtigen Corona-Zeiten, in denen viele Familien und Menschen nicht verreisen können, bietet das Bad ein kleines Stück Urlaub und Erholung. Um das Badevergnügen auch unter Pandemie-Bedingungen zu ermöglichen, hat die Gemeinde unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorschriften ein flexibles Konzept entwickelt. Dazu trafen sich in der vergangenen Woche der Erste Bürgermeister Thomas Hieninger und Hausmeister Christian Kreuzpaintner mit Johanna und Gerd Mahler, die bereits seit vielen Jahren für die Aufsicht und den Kioskbetrieb im Hallenbad verantwortlich sind, um mit ihnen gemeinsam das Konzept durchzusprechen. Das aktuelle Schutz- und Hygienekonzept vom 8. September 2021 basiert auf der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 1. September 2021 in der derzeit gültigen Fassung. Weitere Grundlage ist das „Rahmenhygienekonzept Sport“ und das „Rahmenhygienekonzept Bäder“ des Bayerischen Innenministeriums. Zum Betrieb des Hallenbades ab dem morgigen Mittwoch wurde daher für den Schutz der Mitarbeiter und Hallenbadgäste folgendes Schutz- und Hygienekonzept festgelegt: Beim Eintreffen und Verlassen gilt das Abstandsgebot (mindestens 1,5 Meter) in allen Bereichen wie Gänge, Garderobe, Toiletten usw. zu beachten. Warteschlangen beim Zutritt oder Verlassen des Schwimmbades sind zu vermeiden. Im Eingangsbereich wird darauf hingewiesen, dass lediglich Personen das Hallenbad betreten dürfen, die keine Krankheitssymptome aufweisen, die nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder seit dem Kontakt mit einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind und die keine Krankheitssymptome aufweisen sowie keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.Außerdem ist der Zutritt nur gestattet unter Einhaltung der 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet, ausgenommen bei Schüler). Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist sowohl bei Betreten und Verlassen des Geländes als auch auf den Wegen zu den Toiletten und der Umkleide unabdingbar. Der Umkleidebereich kann eigenverantwortlich genutzt werden und auch die Nutzung der Toiletten ist eigenverantwortlich mit Mund-Nasen-Schutz unter Einhaltung des Mindestabstandes möglich.Die Gemeinde hat außerdem die Maximalzahl auf 20 Personen festgelegt, die sich gleichzeitig unter Wahrung des Mindestabstandes im Becken aufhalten dürfen. Die Gemeindeverwaltung wird im Verlauf der Hallenbadsaison regelmäßig prüfen, ob eine Erhöhung der Besucherzahl in Betracht kommt. Zu beachten ist außerdem, dass Kinder unter zwölf Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder eines für die Betreuung zuständigen Erwachsenen ins Hallenbad dürfen.Bezüglich der Testungen sowie die Befreiung hiervon gelten die Vorschriften der 14. BayIfSMV der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV). Es ist ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis eines PCR- oder POC-Antigentests oder ein vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassener, unter Aufsicht vorgenommener Antigentest zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests) nachzuweisen. Diese Selbsttests werden auch im Hallenbad gegen eine Gebühr bereitgestellt, können aber auch von zu Hause mitgebracht werden. Für die Besucher werden die ausführlichen Informationen zum Hygienekonzept über Aushänge bereitgestellt. Schwimmkurse dürfen unter Einhaltung der rechtlichen Regelungen stattfinden. Der Kiosk im Hallenbad ist unter Beachtung der aktuellen Infektionsschutzregelungen geöffnet. Es erfolgt keine Bewirtung der Gäste durch das Personal, die Speisen-/Getränkeabgabe wird ausschließlich durch das Kioskpersonal unter Einhaltung der entsprechenden Schutzvorrichtungen vorgenommen. Johanna Mahler – bereits seit 29 Jahren für Aufsicht und Kioskbetrieb verantwortlich – und ihr Mann Gerd freuen sich schon auf den Start der Hallenbadsaison, auf viele Stammgäste, Familien mit Kindern und auf jeden einzelnen Besucher. „Nachdem die letzte Hallenbad-Saison ja nur wenige Wochen dauerte, sind wir froh, dass es endlich wieder losgehen kann und die Gemeinde mit dem umfangreichen Konzept die Grundlage für die Öffnung des Hallenbades geschaffen hat“, so Johanna Mahler im Gespräch mit dem Bürgermeister.Geöffnet ist das Hallenbad in Mengkofen mittwochs zum Seniorenschwimmen von 16.30 bis 18 Uhr, anschließend für das allgemeine Badepublikum von 18 bis 21 Uhr. Donnerstags und freitags ist jeweils von 16.30 bis 21 Uhr geöffnet und am Samstag kann das Hallenbad in der Zeit von 13 bis 18 Uhr besucht werden.